Willkommen!

Der Förderverein der Kita Riemenschneiderweg ist seit Herbst 2007 ein anerkannter gemeinnütziger Verein. Er wurde - in Zeiten knapper öffentlicher Kassen - mit dem Ziel gegründet, die Erziehungs- und Bildungsarbeit der Kita materiell und ideell zu unterstützen. Insbesondere werden die Anschaffung von Spiel- und Lernmaterialien sowie zusätzliche Unterrichtsveranstaltungen (z. B. Theaterprojekte) gefördert.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt mindestens 18 € pro Halbjahr. Darüber hinaus freuen wir uns selbstverständlich über jede Spende, die dazu beiträgt, dass unsere Kinder viel erfahren, lernen und erleben können. Gerne können Sie auch aktiv an Projekten des Fördervereins oder der Kita mitwirken. Denn nur wer sich engagiert, kann etwas bewegen! Wir sind dankbar für jede Art der Unterstützung!

Treten Sie per E-Mail mit uns in Kontakt (info@kita-riemenschneiderweg.de) oder sprechen Sie uns an!

C. Abel, L. Harraß und A. Jungius (Vorstand)

Warum ein Blog?

Soll auf einfache Weise eine größere und nicht näher bekannte Gruppe von Menschen mit Informationen versorgt werden, bietet sich das Medium Internet (im Sinne von WWW) an. Über eine Homepage kann preiswert kommuniziert werden, zudem gehen abgelegte Inhalte wie Beschlüsse, Protokolle oder ähnliches nicht so schnell verloren.

Allerdings muss besonders im privaten bzw. nicht-kommerziellen Bereich darauf geachtet werden, dass die Erstellung und Pflege der WWW-Seiten selbst vorgenommen werden kann, um Kosten für eine professionelle Betreuung des Angebots zu vermeiden. Zudem ist es sinnvoll, Techniken einzusetzen, die nicht nur von einer besonders interessierten Person beherrscht werden, da sonst bei Ausfall dieser Person auch die Einstellung weiterer Aktualisierungen der Seiten droht.

Zwei technische Ansätze verbinden einfache Wartbarkeit mit der Möglichkeit, mehreren Personen das Aktualisieren der Seiten zu erlauben:
  • Content-Management-Systeme und
  • Weblogs.
Erstere zielen in der Regel auf professionelle Internetpräsenzen ab, wie sie von Firmen gepflegt werden. Der Einsatz von Content-Management-Systemen setzt in der Regel einen eigenen Server und regelmäßige Wartung der Software voraus.

Weblogs sind in der Bedienung den
Content-Management-Systemen ähnlich, bieten jedoch nicht ganz so viele Möglichkeiten. Sie wurden als eine Art von digitalem Tagebuch entwickelt. Der Inhalt ist hierbei in Artikel (Posts) aufgeteilt, die mit einem Zeitstempel versehen werden und in chronologischer Reihenfolge auf der Seite erscheinen. Somit bietet sich diese Technik auch für Bekanntmachungen oder Protokolle etc. an, bei denen eine chronologische Sortierung sinnvoll ist. Weblogs (auch Blogs genannt) sind häufig kostenlos, es ist kein eigener Server zum Betrieb nötig.

Die gesamte Verwaltung und die Erstellung und Bearbeitung von Artikeln funktioniert mit jedem üblichen Browser (Internet Explorer, Firefox, Opera etc.). Zum reinen Lesezugriff auf die Seiten genügt die Eingabe der URL (Web-Adresse) in den Browser; um Artikel erstellen/verändern zu können, muss ein Nutzername und ein Passwort eingegeben werden. Personen mit reinem Lesezugriff haben zudem die Möglichkeit, bestehende Artikel zu kommentieren.

Die Erstellung von Artikeln erfordert keinerlei Programmierkenntnisse, selbst das Einfügen von Fotos oder ähnlichem erfolgt über eine selbsterklärende Oberfläche (siehe Abbildung, Anklicken vergrößert), die Programmen wie Microsoft Word ähnelt. Es können beliebig viele Personen definiert werden, die als "Redaktion" Artikel bearbeiten dürfen. Somit muss nicht nur eine Person für die Inhalte zuständig sein.

Blogs bieten sich somit für die Informationsverbreitung im nicht-kommerziellen Bereich an. Sie erfordern weder besondere Kenntnisse der Personen, die Inhalte bereitstellen, noch verursachen sie Kosten.